Vereinshumpen des „Kranken-Unterstützungs- und Fachvereins der Maurer München-Au“ aus dem Jahr 1729
(AMA, Bestand „Kranken- Unterstützungs- und Fachverein der Maurer München-Au, gegr. 1606“)

Die Anfänge des „Kranken-Unterstützungs- und Fachvereins der Maurer München-Au“ gehen bis ins Jahr 1606 zurück. Zentrales Ziel der Gründung war es, die Vereinskameraden im Krankheitsfall zu unterstützen und älteren und hilfsbedürftigen Mitgliedern Beihilfe zu gewähren. Neben der Erfüllung dieser sozialen Tätigkeiten zählten Traditionspflege, Kontaktpflege zu Bruder- und anderen Unterstützungsvereinen sowie die Förderung des Nachwuchses des Bauhandwerks zu den Aufgaben des Vereins.

Nach seinem über 400-jährigen Bestehen wird der „Kranken-Unterstützungs- und Fachverein der Maurer München-Au“ im Laufe dieses Jahres aufgelöst.

Das Archiv der Münchner Arbeiterbewegung darf sich glücklich schätzen, dass ihm die Sammlung des Vereins zur sachgemäßen Aufbewahrung anvertraut wurde. Neben den Vereinsunterlagen und verschiedenen Fotoalben setzt sich der Bestand aus zahlreichen einzigartigen Exponaten zusammen, darunter die Vereinsfahne, verschiedene Fahnenbänder, die Vereins-Maurertafel, Vereinskappen und -abzeichen sowie der Vereinshumpen mit dazugehöriger Urkunde aus dem Jahr 1729. Die Aufzeichnungen und Exponate des Vereins stehen zur Einsichtnahme bereit.

Fähnchen des Kranken-Unterstützungs- und Fachvereins der Maurer München-Au, gestiftet von Antonie und Eduard Haberthaler, 1948 (AMA, Bestand „Kranken- Unterstützungs- und Fachverein der Maurer München-Au, gegr. 1606“)
Vereins-Maurertafel, Kranken-Unterstützungs- und Fachverein der Maurer München-Au, gestiftet von Antonie und Eduard Haberthaler, 1948
(AMA, Bestand „Kranken- Unterstützungs- und Fachverein der Maurer München-Au, gegr. 1606“)