Vom Giftrezept bis zur Geburtsurkunde – Archive verwahren vielfältige Schätze. Beim bundesweiten Tag der Archive öffnen für gewöhnlich viele hundert Archive ihre Pforten und geben den Besucher:Innen bei Führungen und Veranstaltungen einen Einblick in ihre Bestände und die alltägliche Archivarbeit.

Doch in diesem Jahr sind wegen der Corona-Pandemie kaum Veranstaltungen in Präsenz möglich. Daher haben die bayerischen Archive den Tag der Archive, der dieses Mal unter dem Motto „Fakten, Geschichten, Kurioses“ steht, ins Digitale verlegt. Vom 5. bis 21. März 2022 laden sie zu einem BlogSlam ein. Während des Aktionszeitraums sind die Beiträge der bayerischen Archive auf dem Blog „Archive in Bayern“ zu finden, die der Münchner Archive werden auf dem Blog „Archive in München“ gepostet.

Auch wir vom Archiv der Münchner Arbeiterbewegung e.V. beteiligen uns an dieser spannenden Aktion. In seinem Blogbeitrag „Verschwörung gegen die Republik“ zeigt Bernward Anton die verhängnisvolle Wirkung von Verschwörungstheorien für die Weimarer Republik auf und erörtert die Frage, was Behörden und bürgerliche Parteien unternahmen, um die junge Demokratie zu schützen. Der Text geht am 9. März 2022 auf dem Blog „Archive in München“ online.

Weitere Informationen zum Tag der Archive in München finden Sie hier.

Besuchen Sie auch unsere Facebook– und Instagram-Seite.