Eine Veranstaltung des Archivs der Münchner Arbeiterbewegung e.V. 

Wer betreute die Gäste und wie?

Olympische Spiele verursachen und bedeuten auch viel Arbeit. Jenseits des Glamours zum Beispiel für die damaligen Münchner Olympia-Hostessen. Neben den geforderten beruflichen Voraussetzungen musste eine umfangreiche und anspruchsvolle Ausbildung durchlaufen werden.

Dr. Elisabeth Jüngling, Historikerin, Übersetzerin, mit langjähriger Tätigkeit im beruflichen Schulwesen, berichtet über ihre Zeit, Ausbildung und Arbeit als Olympia Hostess 1972 in der Leitzentrale.

Wer brachte die Fahne nach Montreal?

Hissen der Olympischen Flagge bei der Olympiade in Montreal 1976
(Foto Heinz Riederer,
AdMAB, Fotoslg. H. Riederer)

Heinz Riederer, Stadtrat (1972-1978), Mitglied im U-Bahn- und Sportausschuss und Verwaltungsbeirat im Sportamt der Stadt München, überführte 1976 mit der Münchner Stadtratsdelegation unter Leitung des Oberbürgermeister Georg Kronawitter die in München seit den Olympischen Spielen 1972 aufbewahrte Fahne der Olympischen Spiele nach Montreal. Dort wurde sie im Stadion dann von OB Kronawitter übergeben.

Er berichtet von den Olympischen Spielen 1972 und von Reise und Übergabe der Fahne in Montreal 1976.

Beispiele seiner fotografischen Arbeiten und Dokumentation zur Übergabe werden im Stadtteilprojekt 50 Jahre Olympische Spiele München 1972 und dem dazugehörigen Fotoband in den Fenstern der Stadtsparkasse des Olympischen Dorfes im Zeitraum ab 13. Mai bis Ende Juli 2022 präsentiert.

Termin: Sonntag 12. Juni 2022, 15 Uhr
Dauer: 15.00-16.30 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhaltestelle Olympiazentrum, Ausgang Olympiadorf

Begrüßung: Prof. Dr. Ludwig Eiber, Archiv der Münchner Arbeiterbewegung
Führung und Moderation:  Jo Walz, EIG, Kulturforum Olympiadorf, Olympiadorf Photo Projekt


Unsere Arbeit wird unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und vom Bezirk Oberbayern.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Instagram